Was tut man nicht alles, um der Hitze zu entfliehen. Na klar - man sucht die  erfrischende Kühle in höheren Gefilden, sprich dem bayrischen Voralpenland. Von uns aus fast ein Katzensprung, haben wir uns mal wieder aufgemacht - diesmal auf den Weg zur Hündeleskopfhütte in Pfronten. Die Hündeleskopfhütte ist - oh Wunder - eine rein vegetarische Hütte, welche sogar mehrere ! vegane und glutenfreie Gerichte auf dem Speiseplan hat. Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen mich ein wenig durch die grandiose Karte zu futtern und nebenbei die Aussicht zu geniessen. Aber daraus wurde leider nichts. Schliesslich wollte ich den Berg im Anschluss nicht herunterrollen. Der Aufstieg zur Hütte beginnt am Parkplatz zum Kletterwald Pfronten Richtung Nesselwang vorbei an kühlendem Gewässer relativ flach und wird dann etwas anstrengender je näher ihr zur Hütte kommt. Insgesamt sind laut Wegbeschreibung ca. 45 Minuten und ca. 300 Höhenmeter  zu erwandern.

Die glutenfreie vegane Lasagne (siehe oben) war übrigens so lecker, das ich die Riesenportion aufessen musste und danach wirklich keinen Platz mehr für den veganen Kuchen hatte, den ich auf jeden Fall auch noch probieren wollte. Natürlich alles im Dienste der guten Sache. Nach ausgiebiger Rast ging es dann wieder ins Tal - übrigens in Begleitung der freundlichen Kühe siehe oben. Hier noch der link zur Webseite der Hündeleshütte www.huendeleskopfhuette.de